50 Jahre diplomatische Beziehungen Deutschland-Israel

8. Mai 2015

Es waren die beiden großen Staatsmänner Konrad Adenauer und David Ben-Gurion, die aufeinander zugegangen sind und dann den Weg der Aussöhnung zwischen Deutschland und Israel beschritten. In dieser Woche feiern wir den 50. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen beiden Ländern.

Vor 50 Jahren hatten die meisten in Israel lebenden Menschen als verfolgte Juden persönliche, traumatische Erfahrungen mit Deutschland gemacht. Die Annäherung Israels an Deutschland war ein enormer Vertrauenssvorschuss für die noch junge Bundesrepublik. 50 Jahre danach können wir feststellen, dass wir dieses Vertrauen unsererseits nicht enttäuscht haben und heute auf eine intensive Partnerschaft mit Israel zurückblicken können.

Auch wenn die deutsche Öffentlichkeit nicht mit jeder Entscheidung der demokratisch gewählten Mehrheitsregierung in Israel einverstanden ist (und umgekehrt), so verbindet uns das gemeinsame Bekenntnis zu westlichen Werten, nach denen niemand wegen seiner Religion oder Rasse oder Weltanschauung verfolgt werden darf.

Unsere besondere deutsche Verantwortung für Israel hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer viel beachteten Rede in der Knesset, dem Israelischen Parlament im Jahr 2008 zum Ausdruck gebracht: “Die historische Verantwortung Deutschlands ist Teil der Straatsräson meines Landes. Das heißt, die Sicherheit Israels ist für mich als deutsche Bundeskanzlerin niemals verhandelbar.”

Foto: ©CDU/CSU-Bundestagsfraktion