BIOTechnikum fasziniert Schüler am Humboldtgymnasium Solingen

15. April 2016

Am Freitag, den 8. April konnte ich Schülerinnen und Schülern des Humboldtgymnasiums beim Experimentieren im BIOTechnikum des Ministeriums für Bildung und Forschung über die Schulter sehen. Dieses mobile BIOTechnikum befindet sich in einem großen Truck, der auf über 100 qm Fläche eine komplett ausgestattete Laborinfrastruktur, eine multimediale Ausstellung, ein Biotech-Kino und ein Diskussions- und Dialogforum beherbergt.

Dieser Truck steuert zu verschiedenen Anlässen öffentliche Plätze, Messen, Großveranstaltungen, Schulen und Hochschulen an. Zwei Wissenschaftler begleiten das BIOTechnikum auf seiner Fahrt durch Deutschland, in Solingen waren Frau Dr. Anne Wiekenberg und Herr Dr. Tim Fechtner dabei, die mit den Schülerinnen und Schülern Versuche durchführen. Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse erfuhren im „Käselabor“ unter anderem “wie die Löcher in den Käse kommen“. Nach einem Film wurde dann experimentiert. Ein Kurs der EF (Einführungsphase) baute ein Biosolarmodul, dass zwar nur halb so leistungsfähig ist, wie eine Solarzelle aus Sizilien, jedoch viel billiger und umweltfreundlicher.

Foto: ©juergenhardt.de