Brexit und kein Ende in Sicht: Verlängerung der Austrittsfrist

12. April 2019

Am 10. April fand eine außerordentliche Tagung des Europäischen Rates anlässlich des Brexits statt. Bereits im Vorfeld ersuchte Premierministerin Theresa May die EU, einer Fristverlängerung zuzustimmen. Die Einigung sieht es nun vor, dass das Vereinigte Königreich bis zum 31. Oktober 2019 Zeit hat, dem Austrittsabkommen zuzustimmen und die Voraussetzungen für einen geordneten Austritt zu schaffen. Zugleich verpflichtete sich das Vereinigte Königreich allerdings damit auch, Wahlen zum Europäischen Parlament durchzuführen. Gelingt es dem Vereinigten Königreich bereits vor dem 31. Oktober 2019, das Austrittsabkommen zu ratifizieren, so ist ein Austritt auch bereits zu einem früheren Zeitpunkt möglich.

Ich selbst halte es nach wie vor für möglich, dass Großbritannien den Antrag nach Art. 50 zurückzieht. Dann bliebe es in der EU. Die nächsten Wochen werden zeigen, was sich durchsetzt.

Sie fragen sich nun sicher, welche Folgen der Brexit für Sie persönlich haben wird. Die Bundesregierung hat hierzu eine Internetseite ins Leben gerufen, welche einige Fragen beantwortet.

© pixabay.com