Bund fördert Klimaschutz im Bergischen Städtedreieck mit hohen Summen

7. September 2021

Der ökologische Umbau setzt auch auf Subventionen für Privathaushalte und Unternehmen, um die CO2-Minderungsziele zu erreichen. Die Umsetzung erfolgt über das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle). Diese Bundesbehörde hat die Förderung für die Wahlkreisgebiete ausgewertet.

Mit der Prämie für Elektroautos setzt das BAFA die Förderung von klimafreundlichen Fahrzeugen um und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Verkehrswende. In unserem Wahlkreisgebiet wurden im vergangenen Jahr 465 reine Elektro- und Hybridfahrzeuge mit einer Gesamtsumme von rund 1,8 Mio. Euro gefördert. Der starke Trend der Elektromobilität hält auch in 2021 an: Im ersten Halbjahr diesen Jahres haben sich die Auszahlungen für den Umweltbonus gegenüber dem Vorjahr fast schon verdoppelt.

Des Weiteren wurde im vergangenen Jahr mit dem Programm „Heizen mit erneuerbaren Energien“ die energetische Gebäudesanierung gefördert. Im Gebiet unseres Wahlkreises wurden 564 Anträge mit einem Fördermittelvolumen in Höhe von über 10 Mio. Euro bewilligt.

Dank der „Besonderen Ausgleichsregelung“ werden zudem stromkostenintensive Unternehmen, die im internationalen Wettbewerb stehen, von der Zahlung der vollen EEG-Umlage entlastet. Hiervon profitierten im vergangenen Jahr 12 Unternehmen in unserem Wahlkreisgebiet. 

Insgesamt ist über das BAFA eine Summe von mehr als 13 Millionen Euro in das Wahlkreisgebiet geflossen.

Ich freue mich über diese Zahlen, denn sie belegen, dass wir es schaffen können, die Energiewende erfolgreich zu gestalten. Wir haben heute schon das Ziel erreicht, in absoluten Zahlen 40 % weniger CO2 als vor 30 Jahren auszustoßen. Gemessen an einem realen Zuwachs des Bruttoinlandsproduktes von knapp 140 Prozent im gleichen Zeitraum bedeutet das, dass je Million Euro erwirtschafteter Leistung in unserem Land gegenüber früher nur noch rund 40 Prozent CO2 ausgestoßen wird. Das ist eine beachtliche Leistung von Industrie, Privathaushalten und Öffentlicher Hand. Es ist Ansporn, CO2-Neutralität 2045 oder vielleicht auch schon früher zu erreichen.