Bundeswirtschaftsminister Gabriel beim BZI in Remscheid

27. November 2015

Bundeswirtschaftsminister und Vizekanzler Gabriel (SPD) hat das Remscheider Berufsbildungszentrum der Industrie (BZI) besucht. Vor Ort hat sich Gabriel in einem Rundgang über die hervorragenden Ausbildungschancen an diesem Ausbildungszentrum, das bereits seit 1936 existiert, informiert. Bei dem Gespräch mit 50 Vertretern der Bergischen Industrie stand einmal mehr das Thema Flüchtlinge im Mittelpunkt. Hier am BZI, wo die Fachkräfte von morgen ausgebildet werden, die das Rückgrat unserer Industrie sind, war man sich einig, dass die Integration der Flüchtlinge eine Möglichkeit sei, dem aktuellen Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Und nicht nur das. Es profitieren auch die Herkunftsländer davon. Denn die Rückkehrer werden nicht vergessen, wo sie die gute Ausbildung erhalten haben.

Gemeinsam mit Geschäftsführer Michael Hagemann und der IHK werden wir Bundesminister Gabriel beim Wort nehmen und Mittel beantragen, die zusätzlich für die Flüchtlingsintegration bereitgestellt werden. Denn das BZI ist ein hervorragender Ort, um durch Sprache und Handwerk Flüchtlinge zu integrieren.

Foto: ©juergenhardt.de