Denkmalschutzsonderprogramm des Bundes: 200.000 Euro für Lutherkirche Solingen

8. Mai 2019

Der Bund stellt in 2019 insgesamt 40 Millionen Euro im Rahmen des Denkmalschutzsonderprogramms zur Verfügung. Heute hat der Haushaltsauschuss des Deutschen Bundestages über die Verteilung dieser Bundesmittel entschieden. Die Lutherkirche Solingen erhält 200.000 Euro Bundesmittel und kann nun endlich die dringend erforderlichen Sanierungsmaßnahmen fortsetzen.

Die Lutherkirche bestimmt mit ihrer Silhouette das Stadtbild von Solingen. Ich freue mich, dass wir mit den Fördermitteln, die der Bund zur Verfügung stellt, mithelfen können, diese Kirche zu erhalten. Damit wird zudem die Arbeit der überaus engagierten Kirchengemeinde gewürdigt.

Letztes Jahr wurden im Bundestagswahlkreis 103 (Solingen, Remscheid, Wuppertal-Ronsdorf und Wuppertal-Cronenberg) die Bergischen Museumsbahnen mit 125.000 Euro sowie die Evangelisch-Reformierte Kirche Wuppertal-Ronsdorf mit 355.000 Euro bedacht.

In den vergangenen Jahren wurden darüber hinaus bereits schon einmal 200.000 Euro für die Lutherkirche Solingen sowie für die Lutherkirche in Remscheid insgesamt 350.000 Euro, für das Remscheider Haus Cleff 495.000 Euro und für die Museumsbahnen 116.00 Euro aus dem Denkmalschutzsonderprogramm für Sanierung bereitgestellt. Größter Brocken der Bundesförderung im Bereich Denkmalschutz bleibt die Zusage über 15 Millionen Euro Bundesbeteiligung für die Sanierung von Schloss Burg.

Auf dem Foto: Mit Lutherkirchen-Bauvereinsvorsitzenden Hansjörg Schweikhart im Dachstuhl der Lutherkirche Solingen