Ein weiteres Löschgruppenfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Remscheid

23. Juni 2017

Zum zweiten Mal in diesem Jahr habe ich am 10. Juni 2017 ein Löschgruppenfahrzeug an die Freiwillige Feuerwehr Remscheid, Löscheinheit Nord übergeben. Bereits im März 2017 konnte ein Löschgruppenfahrzeug des Bundes an die Freiwillige Feuerwehr Remscheid übergeben werden. Dass nun innerhalb weniger Monate das zweite von vier vorgesehenen Fahrzeugen nach Remscheid kommt, erfreut nicht nur die ehrenamtlichen Kameraden. Auch die Mitarbeiter der Technikabteilung sind erleichtert. Dadurch wird ein 28 Jahre altes Katastrophenschutzfahrzeug ersetzt, mit dem die Freiwillige Feuerwehr bis zuletzt Einsätze gefahren hat.

Der Bund ergänzt den Katastrophenschutz der Bundesländer u.a. durch die Beschaffung von Fahrzeugen. Letztes Jahr hatte der Bund den Katastrophenschutz gestärkt und die Haushaltsmittel im Bundeshaushalt 2016 um 5 Millionen erhöht, so dass für den ergänzenden Katastrophenschutz in 2016 insgesamt rund 53,5 Millionen Euro zur Verfügung standen. Auch in 2017 gibt der Bund rund 53,5 Millionen Euro hierfür aus. Aus eben diesen Mitteln konnte das Löschgruppenfahrzeug finanziert werden.

Im Bundestagswahlkampf 2013 haben mich die Feuerwehrchefs und Oberbürgermeister der drei Bergischen Großstädte dringend aufgefordert, dass auch unsere Region von den Bundesmitteln für neue Fahrzeuge profitiert. Ich freue mich, dass wir jetzt zum Zuge kommen. Die Ehrenamtlichen der Feuerwehr haben zukünftig sicheres und modernes Einsatz- und Übungsgerät. Die Fahrzeuge können in den normalen Remscheider Feuerwehrbetrieb integriert werden. Bei Großschadensereignissen allerdings kann es sein, dass die Fahrzeuge inklusive Besatzung anderswo helfen müssen. Das hat in der Vergangenheit z.B. beim Hochwasser in den neuen Bundesländern sehr gut funktioniert. Die ehrenamtlichen Feuerwehrleute leisten eine hervorragende Arbeit!

Eine Würdigung des Ehrenamtes besteht auch darin, zeitgemäße Fahrzeugausstattungen für die ehrenamtlich tätigen Einsatzkräfte zur Verfügung zu stellen. Das geschieht nun mit der Übergabe dieses neuen Fahrzeuges.​

Foto: Mit Dezernentin Barbara Reul-Nocke und der Remscheider Feuerwehrspitze vor dem neuen Auto ©juergenhardt.de