Epidemische Lage – schnell, verlässlich und sicher aus der Pandemie

11. Juni 2021

Die Infektionszahlen sinken, die Impfzahlen steigen. Zahlreiche Bundesländer öffnen Kindergärten und Schulen für den Präsenzunterricht – nach Monaten der Einschränkungen. Geschäfte und Gaststätten können wieder Kunden empfangen. Unsere Lebensqualität kehrt Schritt für Schritt zurück. Gleichzeitig wollen wir gemeinsam wachsam bleiben. 

Das RKI schätzt die Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland trotz der nach wie vor bestehenden Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus insgesamt als hoch ein. Dabei wurde die Risikobewertung am 1. Juni 2021 von „sehr hoch“ auf „hoch“ angepasst. Dies gilt unabhängig von der derzeit laufenden nationalen Teststrategie und den mit Stand vom 7. Juni 2021 bisher verabreichten Impfstoffdosen von insgesamt 54,9 Millionen Dosen für Erst- und Zweitimpfungen. Aktuell sind 17.744.076 Personen (21,3 Prozent der Gesamtbevölkerung) bereits vollständig geimpft, 46 Prozent erhielten eine Erstimpfung. Das ist leider noch keine Grundimmunisierung der Bevölkerung. 

Um auch über den Sommer hinaus jederzeit schnell handlungsfähig zu sein, wird der Bundestag in dieser Woche die „epidemische Lage von nationaler Tragweite“ um bis zu drei Monate verlängern. Dies ist aber nicht gleichbedeutend mit weiteren Einschränkungen – der Beschluss ist in erster Linie Grundlage dafür, dass die Exekutiven bei Bedarf Regelungen treffen können. Zudem wird die Bundesregierung die wirtschaftlichen Hilfen für Arbeitnehmer und Unternehmen verlängern (Kurzarbeitergeld, Überbrückungshilfe III).

Foto: ©pixabay.de