Fördermittel in Höhe von 14,5 Mio. € für den Breitbandausbau in Remscheid und Solingen

15. August 2017

Zur Übergabe der Förderbescheide für den Glasfaserausbau am morgigen Mittwoch, den 16. August in Berlin, erklärt der Bundestagsabgeordnete für Solingen, Remscheid, Wuppertal II, Jürgen Hardt:

Remscheid und Solingen werden neu verkabelt. Morgen überreicht Bundesverkehrsminister Alexander Dobrinth die Förderbescheide an Vertreter unserer Bergischen Städte Remscheid und Solingen. Für Remscheid stehen 6,8 Mio. Euro und für Solingen 7,7 Mio. Euro aus dem Bundesprogramm für den Glasfaserausbau zur Verfügung.

Ich freue mich, dass mit diesem Geld jetzt viele Kilometer neue Glasfaser verlegt werden können, die schnelles Internet in auch bisher weniger gut versorgte Regionen bringen. Denn zahlreiche Kommunikationsnetze bestehen immer noch aus Kupferkabeln, die nur geringere Übertragungsraten zulassen. Über ein Glasfaserkabel sind Übertragungen mit einer viel höheren Geschwindigkeit möglich.

Deutschlands wirtschaftliche Stärke liegt in der Vielzahl kleiner und mittlerer Unternehmen, die oftmals auch fernab klassischer Industrieregionen und Ballungsräume erfolgreich arbeiten. Deshalb darf es bei uns keine Unterschiede beim Zugang zur digitalen Welt geben. Nicht nur im Zentrum der Großstädte, sondern auch in der Fläche, so auch in den Außenbezirken unserer Bergischen Großstädte, sind schnelles Internet und schnelle Datenübertragung gefordert. Deutschlands Standortvorteil einer dezentralen Wirtschaftsstruktur muss auch für das 21. Jahrhundert bewahrt werden. Deshalb ist es gut, dass Bundesinfrastrukturminister Alexander Dobrinth (CSU) und der Deutsche Bundestag mit diesem Projekt nochmals 865 Mio. Euro Fördermittel bereitstellen, von denen ein überproportionaler Anteil von 14,5 Mio. Euro in Remscheid und Solingen ankommen.