Gelebte Industrie 4.0 in Remscheid

16. August 2018

Am 8. August 2018 besuchte ich das Remscheider Traditionsunternehmen Schumacher Precision Tools. Seit 100 Jahren produziert die Firma an der Küppelsteiner Straße Spezial-Gewindewerkzeuge für unterschiedliche Industriezweige, beispielsweise die Luft- und Raumfahrt, den Automotivsektor oder für den Bereich der Energiegewinnung.

Das Unternehmen mit rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nimmt hierbei eine Vorreiterrolle bei der Digitalisierung der Prozesslenkung ein und nutzt seit vielen Jahren sehr erfolgreich die Möglichkeiten, die ihnen die Digitalisierung bietet, jedoch ohne dabei auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort zu verzichten. Dr.-Ing. Bernd Schniering berichtete über seine konkreten Erfahrungen mit der Digitalisierung in der Industrie in den zurückliegenden vier Jahrzehnten. Es käme vor allem darauf an, praktisch handbare Lösungen für jedermann zu entwickeln, und da sei der deutsche Mittelstand Vorreiter.

Als besonders spannend habe ich die enge Zusammenarbeit des Unternehmens mit Studentinnen und Studenten der RWTH Aachen oder der Bergischen Universität Wuppertal empfunden. Gemeinsam entwickeln und forschen sie an immer neuen und besseren Software-Modellen zur optimierten Prozesssteuerung in der Werkzeugproduktion.

Im Anschluss ging es noch auf einen Rundgang mit Geschäftsführer Dr. Peter Schniering durch die Produktionshallen, in denen ich einen guten Eindruck von digitalisierter Produktionstechnik und ihren präzisen Abläufen gewinnen konnte. Hier treffen altbewährte Maschinen auf volldigitalisierte Produktionsroboter und zeigen, wie die Zukunft der Werkzeugproduktion aussehen kann.

Foto: Mit Geschäftsführer Dr. Peter Schniering und dem Remscheider Löwen © juergenhardt.de