Inflation bekämpfen

12. Mai 2022

Sie werden es sicher schon gespürt haben: ob an der Tankstelle, auf der Heizrechnung oder im Supermarkt – die Preise steigen, alles wird teurer. Sparguthaben und Altersvorsorgen schmelzen dank Niedrigzinspolitik nun noch schneller dahin. Die Preissteigerung ist in Deutschland so hoch wie seit 40 Jahren nicht. Damals befanden wir uns gerade in den Ausläufern der zweiten Ölpreiskrise und auf der Höhe des Kalten Kriegs. Heute ist das alles gar nicht mehr so unvorstellbar…

Die Ankündigungen und Einzelmaßnahmen der Ampel reichen bei weitem nicht aus, um die horrenden Energiepreise sowie die steigende Inflation zu bekämpfen. Wir von der CDU/CSU-Fraktion fordern in unserem Leitantrag „Preissteigerung bekämpfen – Schutzschirm gegen die Inflation“ ganzheitliche und flächendeckende Maßnahmen, von denen nicht nur einige profitieren. Wir brauchen ein schnelles, entschlossenes Handeln der Bundesregierung gegen die uns bevorstehende kalte Progression sowie eine Ausweitung der Energiepauschale auf Rentner, Studierende und Bezieher von Lohnersatzleistungen wie beispielsweise junge Familien.

Um den Preisdruck längerfristig zu senken, sollte die Bundesregierung das Güterangebot ausweiten und den schnellstmöglichen Abbau von Handelshemmnissen vorantreiben. Gleichzeitig muss für die Stabilisierung der Preise der richtige strukturelle Rahmen geschaffen werden. Planungs- sowie Genehmigungsverfahren müssen beschleunigt und bürokratische Hürden und Investitionshemmnisse dringend abgebaut werden. Wir fordern ein entschiedenes Handeln und eine gezielte Entlastung der Breite der Gesellschaft!

Bild: © Deutscher Bundestag / Thomas Trutschel / photothek