IPS-Stipendiat Kyle Zürcher in Berlin

4. April 2017

Für Kyle Zürcher begann am 27. März eine spannende Zeit im politischen Geschehen. Der 24-Jährige ist einer der diesjährigen Stipendiaten des Internationalen Parlaments-Stipendiums im Bundestag (IPS). Für rund drei Monate wird er in meinem Berliner Büro tätig sein und im Rahmen des Stipendiums viele weitere Erfahrungen sammeln können.
Hier stellt er sich kurz vor:

“Hello, Hallo und Grüezi. Ich heiße Kyle Zürcher, und ich bin ein Stipendiat des Internationalen-Parlaments-Stipendiums (IPS) aus den USA. Mit IPS, ein Austauschprogramm, das vom Deutschen Bundestag finanziert ist, habe ich die Möglichkeit insgesamt fünf Monate in Berlin zu leben und zu arbeiten. Ich freue mich sehr hier zu sein. Obwohl ich in den USA aufgewachsen bin, liegt mein Heimatort nur eine ICE-Reise weit von Berlin entfernt – in Basel, Schweiz. Mein Lebensweg ist geprägt durch den internationalen Hintergrund meiner Familie. Während meines Studiums studierte ich Internationale Beziehungen und Nahost-Studien an der Brown Universität, ein Mitglied der renommierten Ivy League. Danach lebte ich zwei Jahre in der Türkei als Fulbright Stipendiat, ein prestigeträchtiges amerikanisches Austauschprogramm. Deswegen sind die Außenpolitik und die Transatlantischen Beziehungen – mit denen sich Jürgen Hardt beschäftigt – besonders wichtig für mich. Sehr wenige Amerikaner haben die Möglichkeit, die Politikabläufe und Entscheidungsprozesse im deutschen Parlament hautnah mitzuerleben – und weniger noch in so einem interessanten, dynamischen Büro. Deswegen bin ich sehr glücklich, sehr geehrt, und sehr dankbar, dass ich jetzt mit IPS diese einzigartige Gelegenheit habe.”

Foto: ©juergenhardt.de