IPS-Stipendiatin Mary Jones auf Erkundungstour durch meinen Wahlkreis

9. Mai 2018

Der Deutsche Bundestag vergibt jedes Jahr gemeinsam mit der Freien Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin sowie der Technischen Universität Berlin etwa 120 Stipendien für junge Hochschulabsolventen aus 42 Nationen. Ich freue mich, wenn ich jungen Menschen die Gelegenheit geben kann, die Abläufe im Deutschen Bundestag zu studieren und beteilige mich gerne an dem Programm. Derzeit absolviert Mary Jones aus den USA ein Praktikum in meinem Büro. Im Folgenden berichtet sie über ihre Reise in meinen Wahlkreis:

„Ich bin Mary Jones und absolviere derzeit ein dreimonatiges Praktikum im Berliner Büro des Bundestagsabgeordneten Jürgen Hardt. Ich bin Stipendiatin des Internationalen Parlaments Stipendiums (IPS) und komme aus Washington DC. Teil des IPS-Programms ist es, den Wahlkreis „meines“ Abgeordneten zu besuchen. Und so habe ich mich vom 2. bis 4. Mai auf den Weg gemacht, Remscheid, Solingen und einen Teil von Wuppertal zu erkunden. Das Bergische Städtedreieck mit der Schwebebahn und den malerischen Altstädten fühlte sich für mich an, als ob ich in Disney World gelandet wäre. Die schöne Natur und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten haben mir mehr als nur eine Gelegenheit für ein schönes Foto geboten. Am meisten habe ich an meiner Wahlkreisreise geschätzt, dass ich die Gelegenheit hatte meine Kollegen und ihre Arbeit vor Ort besser kennenzulernen. Ich hoffe, dass meine neuen Kenntnisse aus dem Wahlkreis mir bei meiner Arbeit in Berlin helfen werden, insbesondere bei wahlkreisrelevanten Themen. Beeindruckt hat mich Jürgen Hardt im Gespräch mit den Bürgern vor Ort. Ob mit Schülern, Aktivisten, oder Senioren – er nahm sich die Zeit, allen zuzuhören und ihre Sorgen und Bitten mit nach Berlin zurückzubringen.“

Auf dem Foto: Mary Jones vor der Müngstener Brücke ©juergenhardt.de

Mehr Informationen zum Internationalen Parlaments Stipendium finden Sie hier: https://www.bundestag.de/ips#