Jürgen Hardt, MdB (CDU), und Jens Nettekoven, MdL (CDU) „Gute-KiTa-Gesetz“ auf den Weg gebracht / mehr Bundes-Geld für die Kinder

19. September 2018

Zu dem heute im Bundeskabinett verabschiedeten „Gute-KiTa-Gesetz“ erklären der Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Solingen, Remscheid und Wuppertal II (Cronenberg und Ronsdorf), Jürgen Hardt, und der Landtagsabgeordnete für Remscheid und Radevormwald, Jens Nettekoven:

Das heute im Bundeskabinett verabschiedete „Gute-KiTa-Gesetz“ wird weitere 5,5 Milliarden Euro Bundesmittel für die Verbesserung der Betreuungssituation in den Kindergärten mobilisieren. Damit setzt der Bund seine massive Unterstützung für den Ausbau der Kinderbetreuung konsequent fort.

Die Länder werden die Bundesmaßnahmen nun im Rahmen der vorgesehenen Maßnahmen nach ihren Vorstellungen umsetzen. Dabei sollte in erster Linie auf Qualitätsverbesserung geachtet werden. Die längere Zeit, die Kinder in Betreuungseinrichtungen verbringen, muss pädagogisch sinnvoll ausgefüllt werden. Deshalb kann es nicht in erster Linie darum gehen, nur die Kindergartengebühren zu senken oder gar abzuschaffen.

Wir in Nordrhein-Westfalen haben bereits eine starke Orientierung von Kindergartengebühren an der Finanzkraft der Eltern. Bezieher kleiner Einkommen oder Sozialleistungsempfänger zahlen auch heute keine oder nur kleine Gebühren. Das zusätzliche Geld des Bundes sollte deshalb in erster Linie in eine Verbesserung des Betreuer-Kind-Verhältnisses und in die Gewinnung von zusätzlichen Fachkräften gesteckt werden.

Foto: ©Pexels