Jürgen Hardt, MdB (CDU), wieder Außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

14. Dezember 2021

Gestern hat die CDU/CSU-Bundestagsfraktion ihre Neuaufstellung als größte Oppositionsfraktion mit wichtigen Personalentscheidungen fortgesetzt. Jürgen Hardt, der Bundestagsabgeordnete aus Solingen, Remscheid und Wuppertal II, wurde wiederum zum Außenpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion gewählt. Er ist damit auch Vorsitzender der Arbeitsgruppe Auswärtiges der CDU/CSU-Bundes­tagsfraktion und Mitglied im Fraktionsvorstand. Die Arbeitsgruppe „Auswärtiges“ der Fraktion umfasst die 13 “Ordentlichen Mitglieder” der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Auswärtigen Ausschuss des Deutschen Bundestages sowie deren 13 Stellvertreter. Sie bilden das Team der Union im Auswärtigen Ausschuss.

Aus NRW gehören dem Auswärtigen Ausschuss seitens der CDU zukünftig Jürgen Hardt als Sprecher sowie Armin Laschet, Norbert Röttgen und Peter Beyer an. Die CDU stellt zehn Ordentliche Mitglieder des Ausschusses, die CSU drei.

Hardt: “Ich freue mich, meine Arbeit im Deutschen Bundes­tag trotz veränderter Vorzeichen fortsetzen zu können. Das Team der Union wird auf dem Feld der Außenpolitik aus der Oppositionsrolle heraus eigene Akzente setzen. In der Außenpolitik kommt es aber auch auf die Geschlossenheit der Demokraten an. Ich habe der neuen Bundesaußen­ministerin Annalena Baerbock eine konstruktive Oppositionsarbeit zugesagt, die zuallererst den Interessen unseres Landes dient. Für eine kreative inhaltliche Auseinandersetzung z.B. zur richtigen Strategie gegenüber Russland oder China, über die Handelspolitik oder zur Stabilisierung Afrikas wird darüber hinaus ausreichend Gelegenheit sein.“

Foto: Tobias Koch