NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser zu Besuch in Solingen-Unterburg

23. September 2021

Am Montag war ich erneut in Solingen-Unterburg. Diesmal war Landesumweltministerin Ursula Heinen-Esser zu Gast, um dort die Hochwasserschäden zu besichtigen und mit den Betroffenen zu besprechen, wie es weitergeht. Im Zentrum der Gespräche mit den Burgern standen natürlich der Hochwasserhilfsfonds und die entsprechende Landesverordnung dazu. Mit geschultem Blick in die Verordnung konnten wir einige der Fragen direkt ausräumen. Andere Fragen blieben zumindest teilweise offen – so haben einige Gastwirte nach wie vor Sorge, dass sie die zerstörten Werte nicht korrekt nachweisen können. Gemeinsam mit Ursula Heinen-Esser bin ich aber zuversichtlich, dass alle zu einer guten Lösung finden werden. 

Ich sage: Danke für den Besuch und die Unterstützung. Denn das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz ist außerdem auch noch in der Schadensbeseitigung bei den Flächen der Land- und Forstwirtschaft aktiv. Da gibt es ebenfalls mehr als genügend zu tun, auch in Solingen und im Bergischen.