Ortstermin mit der Bahn in Solingen

11. September 2015

Am Donnerstag, den 3. September lud ich zusammen mit dem Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn für das Land Nordrhein-Westfalen, Reiner Latsch zu einem Ortstermin am Solinger Hauptbahnhof. Um 15.00 Uhr besichtigten wir nach einer kurzen Begrüßung und Einführung in der Bahnhofshalle den Bahnsteig 1. Herr Latsch informierte die Anwesenden, darunter die Oberbürgermeister von Solingen und Remscheid, Norbert Feith und Burkhard Mast-Weisz, über die Fortschritte im Umbau des Bahnhofs.

Zur Zeit liegen alle Arbeiten im Zeitplan. Bahnhofsmanager Peter Grein erklärte die kommenden Bauabschnitte: ab November werden die Umbauarbeiten auf Gleis 3/8 fortgeführt. Die Bahnsteige werden erhöht, die Dächer erneuert und teilweise verlängert und das taktile Leitsystem für blinde und sehbehinderte Menschen weiter ausgebaut. Das Service-Center soll erhalten bleiben. Die Bahn investiert zusammen mit dem Bund und dem Land ca. 9,5 Millionen in die Umbauten. Im Laufe des Jahre 2017 sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein.  Zwei weitere wichtige Botschaften wurden bei dem Ortstermin übermittelt: Die eigenständige Kartenverkaufsstelle der Bahn wird erhalten bleiben! Die angedachte Lösung einer Überführung dieser Aufgabe in den Zeitschriftenladen wird nicht weiter verfolgt. Zweitens will die Bahn auf die erheblichen Verspätungen der S1 reagieren: Zwar wird die Strecke der Linie nicht verändert, bei Verspätungen soll jedoch durch Bereitstellung eines Ersatzzuges in Düsseldorf eine zuverlässigere Anbindung gewährleistet werden.

Foto: ©juergenhardt.de