Praktikumsbericht von Johannes Baumann

20. Oktober 2016

Vom 5.9. bis zum 14.10.2016 hatte ich die Möglichkeit, im Büro vom Jürgen Hardt (MdB) ein Praktikum zu absolvieren. Herr Hardt ist Abgeordneter für den Wahlkreis Solingen, Remscheid und Wuppertal II, in dem auch ich meine Heimat habe. Im Rahmen meines Jurastudiums ist eine solche Praxiszeit vorgeschrieben, um auch außerhalb der Universität Erfahrungen zu sammeln. Von anderen Studierenden habe ich ausdrücklich empfohlen bekommen, ein Praktikum im Bundestag zu machen und jetzt, am Ende meiner Zeit in Berlin, bin ich froh, dass ich auf diese Empfehlungen gehört habe.

An meinem ersten Arbeitstag bekam ich einen Ausweis für das Gelände des Bundestages, um mich frei in allen Gebäuden bewegen zu können. Alleine diese Bewegungsfreiheit in den Gebäuden ist sehr beeindruckend. Von der Architektur der Gebäude, dem geschäftigen Arbeitsumfeld und dem Wissen, im Zentrum der deutschen Politik zu sein, geht ein besonderes Ambiente aus, wodurch mein ohnehin großes politisches Interesse noch weiter angetrieben wurde.

Zu meinen täglichen Aufgaben gehörte das Erstellen einer Presseschau aus dem Wahlkreis, in dem ich mich ohnehin gut auskenne. So fasste ich jeden Tag in einem Dokument die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Ereignisse zusammen, um Herrn Hardt und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über Neuigkeiten aus dem Wahlkreis auf dem Laufenden zu halten. Als direkt gewählter Abgeordneter ist Herr Hardt nämlich auch Repräsentant des Wahlkreises und setzt sich für solche Belange auf bundespolitischer Ebene ein. Neben dem Erstellen der Presseschau verfasste ich Informationspapiere für bevorstehende Gespräche von Herrn Hardt, beteiligte mich bei der Beantwortung von Bürgerbriefen und konnte an einigen Gesprächen und Terminen teilnehmen.

Ergänzt wurden meine Aufgaben durch ein umfangreiches Angebot für alle Praktikanten der CDU/CSU-Fraktion. Über das sogenannte Praktikantenprogramm hatten wir die Möglichkeit, an zahlreichen Diskussionsrunden und Besichtigungen teilzunehmen. Besonders interessant für mich war der Besuch einer Bundespressekonferenz und der Gedenkstätte Hohenschönhausen. Zu den interessantesten Gesprächspartner gehörten der Fraktionsvorsitzende Volker Kauder und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, die sich Zeit für uns Praktikanten nahmen und auch auf kritische Nachfragen zu aktuellen politischen Themen umfangreich antworteten. Auch die Teilnahme am Gespräch mit dem ukrainischen Außenminister Pawlo Klimkin war beeindruckend für mich und in Hinsicht auf die aktuelle politische Situation der Ukraine sehr spannend.

Auch über die Arbeit hinaus hatte ich eine tolle Zeit in Berlin, habe mich sehr über den Austausch und gemeinsame Aktionen mit anderen Praktikanten gefreut und das große kulturelle und musikalische Angebot der Hauptstadt ausgenutzt und sehr zu schätzen gelernt.

Ich kann ein solches Praktikum allen politisch Interessierten sehr empfehlen und danke Herrn Hardt und seinem Team sehr herzlich für die Möglichkeit dieses Praktikums!