Preisverleihung „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2018 in Wuppertal

7. Juni 2019

Zum 18. Mal wurde der Preis „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ durch das im Jahre 2000 gegründete Bündnis für Demokratie und Toleranz gegen Extremismus und Gewalt verliehen. In all den Jahren wurden mehr als 1.300 Projekte ausgezeichnet und in diesem Jahr gibt es alleine 45 Projekte aus Nordrhein-Westfalen, die das Bündnis würdigte.

Im Ratssaal im Barmer Rathaus wurden in einem feierlichen Akt, der von Oberbürgermeister Andreas Mucke eröffnet wurde, acht Projekte mit dem Preis „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ ausgezeichnet.

Unter den neuen Preisträgern finden sich auch zwei Projekte aus meinem Wahlkreis. Die Theater-AG der Solinger Grundschule Südstraße führt das Theaterstück Saída auf, das die Geschichte eines Flüchtlingsmädchens erzählt, das zunächst ihre Heimat und Sprache verliert und diese mit der Unterstützung ihrer Freunde wiederfindet. Die Wuppertaler Studentin Iris Ebert hat mit einem Grundgesetz-Rundweg im 70. Jubiläumsjahr auf unsere Verfassung aufmerksam gemacht.

Diese beiden Projekte und die vielen anderen ausgezeichneten Projekte verdienen unsere Anerkennung. Es ist wichtig, dass sich gerade auch junge Menschen für Demokratie und Toleranz und gegen Extremismus und Gewalt einsetzen. Herzlichen Glückwunsch zur Auszeichnung!