Fabian Knott tagt im Deutschen Bundestag

16. Juni 2015

In dieser Woche konnte ich den Remscheider Schüler des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums Fabian Knott in Berlin begrüßen, der an dem Planspiel „Jugend und Parlament“ teilnahm.

Vom 13. bis 16. Juni fand im Bundestag die Veranstaltung „Jugend und Parlament“ statt. 315 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet, die von Mitgliedern des Bundestages nominiert wurden, stellten in einem Planspiel das parlamentarische Verfahren nach. Die Teilnehmer übernahmen für vier Tage die Rollen von Abgeordneten und simulierten vier Gesetzesinitiativen. Dabei lernten sie die Arbeit der Abgeordneten kennen – in Fraktionen, Landesgruppen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Debatte im Plenarsaal des Deutschen Bundestages: 48 Teilnehmer standen an dem Rednerpult, an dem sonst die Kanzlerin, die Bundesminister und die Abgeordneten des Deutschen Bundestages ihre Reden halten.

Der 17-jährige Fabian Knott sagte über die Tage in Berlin, dass es sehr spannend war, Politik hautnah am Ort des Geschehens kennenzulernen. Als fiktiver Vorsitzender des Innenausschusses fühlte er sich tatsächlich ein wenig in die Rolle eines Bundestagsabgeordneten versetzt. Und die Jugendlichen haben ganz schön hart um ihre jeweiligen Positionen gerungen.

Der Plenarsaal des Deutschen Bundestages war Ort erfrischender Debatten zu zentralen Themen. Fabian hat seinen Beitrag dazu geleistet und wird mit vielen neuen Eindrücken nach Remscheid zurückkehren.

Foto: ©juergenhardt.de