Remscheider Schülerin Kira Graf für vier Tage als „Bundestagsabgeordnete“ in Berlin

25. Juni 2018

Vom 23. bis 26. Juni findet im Bundestag die Veranstaltung „Jugend und Parlament“ statt. 355 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet, die von Mitgliedern des Bundestages nominiert wurden, stellen in einem Planspiel das parlamen­tarische Verfahren nach. Die Teilnehmer übernehmen für vier Tage die Rollen von Abgeordneten und kommen in Fraktionen, Landesgruppen, Arbeits­gruppen und Ausschüssen zusammen. Kira Graf hatte sich direkt bei Jürgen Hardt auf dessen Ausschreibung für das Programm hin beworben.

Höhepunkt der Veranstaltung wird die abschließende Debatte im Plenarsaal des Deutschen Bundestages sein: Die vom Bundestagspräsidium geleitete Diskussion über vier fiktive Gesetzesentwürfe, u.a. zu chancengleichen Bewerbungen und zur Einführung von Pfand auf Kaffeebechern, runden das intensive Programm ab.

In einer Zwischenbilanz blickt Kira Graf positiv auf ihre bisherigen Erfahrungen in Berlin zurück: „Die Faszination für den geschichtsträchtigen Ort, die Arbeit der Parlamentarier und der Prozess der Gesetzgebung üben auf mich einen ganz besonderen Reiz aus. Zudem werde ich im Sommer 18 Jahre alt. Die unmittelbare Einbindung in die Entscheidungsprozesse des Deutschen Bundestages helfen mir, eine eigene Meinung zu den einzelnen Fraktionen zu bilden. Ich nehme wertvolle und nachhaltige Einblicke mit!“

Jürgen Hardt: „Jugend und Parlament bleibt für mich ein wichtiges Programm, um junge Menschen für die Arbeitsweise unserer demokratischen Ordnung zu begeistern. Kira hat einen wichtigen Beitrag zum Erfolg des Programms geleistet und wird mit vielen neuen Eindrücken nach Remscheid zurückkehren.“

Foto: Jürgen Hardt mit Kira Graf, ©juergenhardt.de