Saisonauftakt der Bergischen Symphoniker

14. September 2017

Am 12. und 13. September fanden in Solingen und Remscheid die Eröffnungskonzerte der Saison der Bergischen Symphoniker statt. Seit Jahren bin ich Pate des Orchesters. Die beiden Städte schaffen es nur mit privater Unterstützung, das Orchester zu erhalten.

Die Musiker unter Leitung von Generalmusikdirektor Peter Kuhn boten ihrem Publikum eine interessante Kombination: Unbestritten war Pjotr Iljitsch Tschaikowskis vierte Symphonie eine großartige Darbietung, die sowohl in Solingen als auch in Remscheid für stehende Ovationen sorgte. Auch die Werke des ersten Teils des Konzertes – von Alexander von Zemlinsky und Frank Martin – waren musikalisch exzellent dargeboten, wirkten auf mich persönlich jedoch als Saisoneröffnung etwas schwer und dramatisch. Da verspricht das zweite Konzert mit Bedřich Smetanas “die Moldau”, Franz Liszts zweitem Klavierkonzert und Felix Mendelssohn Bartholdys Schottischer Symphonie doch noch etwas mehr Freude und Temperament.

Ich werde in dieser Saison sicherlich noch weitere Gelegenheiten zum Besuch finden!