Sicherheitspolitische Veranstaltung in Hilden

13. März 2015

Die Reservisten der Bundeswehr aus der Region hatten mich gebeten, über die Bedeutung der Transatlantischen Beziehungen vorzutragen. Rund um die deutsch-amerikanische Freundschaft und spannende Themen wie das Handelsabkommen TTIP, NSA und die Außen- und Sicherheitspolitik entwickelte sich ein angeregter Dialog mit dem Publikum, der erst nach zweieinhalb Stunden endete.

Für Reservisten der Bundeswehr sind natürlich verteidigungspolitische Fragen von besonderem Interesse. Ich konnte berichten, dass Deutschland angesichts der aktuellen Herausforderungen sein Verteidigungsbudget wieder maßvoll erhöhen wird. Die NATO schützt ihre Mitglieder konsequent vor jedweder äußerer Aggression. Deutsche Soldaten werden verstärkt in Polen üben. Deutsche Flugzeuge werden weiterhin den Luftraum über dem Baltikum überwachen. Das multinationale Corps der NATO im polnischen Stettin wird unter maßgeblicher deutscher Beteiligung ausgebaut. So zeigen wir Flagge bei den NATO-Partnern und zeigen deutlich unsere Verteidigungsbereitschaft.

vlnr: Wolfgang Wehrend, OLT d.R. und NRW-Landesvorsitzender des Reservistenverband; Bernd Wilz, O d.R.; Jörg Orth, OFw d.R. und Kreisvorsitzender Bergisch Land; MdB Hardt; Joachim Weber, OLT d.R. und Bezirksvorsitzender Düsseldorf Foto: ©E. Burkhardt