Tod der Queen ist ein Verlust für ganz Europa

9. September 2022

König Elizabeth II. ist am Donnerstag im Alter von 96 und nach 70 Jahren im Amt gestorben. Als Garantin der deutsch-britischen Freundschaft wird sie fehlen. Über viele Jahrzehnte war sie eine treue und zuverlässige Freundin des deutschen Volkes, die die deutsch-britischen Beziehungen bewahrt und gepflegt hat. Nicht nur ihr eigenes Volk schätzte ihre wohlbedachte Diplomatie, sondern die ganze Welt. Elizabeth II. ist nicht jedem aktuellen Thema hinterhergelaufen, sondern hat ihr Augenmerk stets auf das gelenkt, was wirklich wichtig ist: Frieden in Europa, Schutz der Schwachen und die Herrschaft des Rechts.

Die hervorragende Entwicklung der deutsch-britischen Beziehungen nach dem Zweiten Weltkrieg ist nicht zuletzt das Verdienst der Queen. Ihr erfolgreiches Eintreten für die Aussöhnung mit Deutschland in einer Zeit, in der im Vereinigten Königreich die Folgen dieses Krieges noch weithin zu spüren waren, ist aus deutscher Sicht wohl ihre größte Leistung. Sie nahm die Freundschaft zwischen unseren Völkern nie als selbstverständlich hin, sondern sie war bereit und willens, sich dafür jeden Tag aufs Neue einzusetzen. Dafür gebührt ihr unser aller Respekt und unsere Dankbarkeit. Der Tod der Queen bestürzt auch die CDU/CSU-Fraktion. Ihr Wirken und ihr Einfluss werden uns Deutschen und allen Europäern fehlen. Umso wichtiger ist es, ihr Erbe des friedlichen Miteinanders, des steten Dialogs und der Verständigung umsichtig zu bewahren.