Treffen von Vertretern der Bergischen Werkzeugindustrie und US-Botschafter Grenell in Berlin

13. Dezember 2019

Gemeinsam mit CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak habe ich die Initiative zu einem Gespräch mit Vertretern der Bergischen Werkzeugindustrie mit US-Botschafter Richard Grenell ergriffen. Es ist gut, dass Botschafter Grenell unserer Bitte so schnell gefolgt ist. Denn die Bergische Werkzeugindustrie wird zu Unrecht von Strafzöllen durch die USA auf den Import von Werkzeugen aus deutscher Produktion in überproportionalem Maße getroffen. Vertreter wichtiger Unternehmen aus der Bergischen Region haben Botschafter Grenell in eindrucksvoller Weise dargelegt, wie eng ihre Unternehmen mit den USA verflochten sind und wie viele Arbeitsplätze diesseits und jenseits des Atlantiks dadurch geschaffen werden. Botschafter Grenell sagte zu, sich dem Anliegen anzunehmen. Ich bin optimistisch, dass wir hier zu wichtigen Fortschritten kommen, die sich positiv auf den Bergischen Wirtschaftsstandort auswirken.

Foto (v.l.n.r.):
Jürgen Hardt / Mitglied des Deutschen Bundestages
Hans-Toni Junius / C.D. Wälzholz GmbH & Co. KG
Michael Kleinbongartz / KUKKO-Werkzeugfabrik und Präsident der Association of German Tool Manufacturers FWI
Jürgen Wolfgang Kirchhoff / KIRCHHOFF Witte GmbH
Richard Grenell / US-Botschafter
Matthias J. Hoffmann / HAZET-WERK Hermann Zerver GmbH & Co. KG