Truppenbesuch bei Luftwaffentruppenkommando und Flugbereitschaft 

28. August 2015

Der Luftwaffen-Standort Köln beherbergt nicht nur wesentliche Kommandostrukturen der Luftwaffe, sondern auch die Flugbereitschaft BMVg. Luftwaffentruppen-Kommando-Generalleutnant Schelleis und der Kommandeur der Flugbereitschaft, Neumann gaben meiner Kollegin Gisela Manderla und mir einen umfassenden Überblick über die Aufgaben und Herausforderungen. Hier wird nicht nur der Regierungs-Flugbetrieb abgewickelt, sondern auch der gesamte militärische Lufttransport organisiert. Auch die Sanitätsflugzeuge der Bundeswehr, Spitze innerhalb der NATO, sind hier stationiert. Ebenso Flugzeuge vom Typ Airbus A 310, die auch für Luftbetankung zur Verfügung stehen. Die Organisation des militärischen und sanitätsdienstlichen Lufttransports ist ein schönes Beispiel für gelungene Kooperation innerhalb Europas. Bedarf und Nutzung werden über ein Europäisches Kommando (EATC) koordiniert. So ist es nichts besonderes, dass Passagierflugzeuge der Luftwaffe französische oder niederländische Soldaten transportieren und umgekehrt Deutschland auf belgische Kapazitäten zurückgreift.

Eine besondere Herausforderung wird die geplante Verlegung der Flugbereitschaft von Köln nach Berlin, wie sie ja bereits seit langer Zeit vorgesehen ist. Wegen der massiven Verzögerungen beim Bau des Großflughafens Berlin/Brandenburg (BER) ist aus meiner Sicht noch völlig offen, wann tatsächlich mit dem Bau der neuen Liegenschaften der Flugbereitschaft in Berlin begonnen werden kann. So wäre Klarheit über den Fortgang des misslungenen Flughafenprojekts BER auch für die Bundeswehr wichtig. Da in Köln eine sehr gute Infrastruktur für die Flugbereitschaft zur Verfügung steht, sollte man sich in Berlin nicht auf halbgare Lösungen einlassen.

Foto: Mit Oberst Neumann, Kollegin Gisela Manderla und Generalleutnant Schelleis vor A310-Tanker der Luftwaffe Foto: ©Sprengard (BMVg)