Solinger Zentrum für verfolgte Künste erhält eine Millionen Euro Bundesmittel

13. November 2015

Auch das Solinger Zentrum für verfolgte Künste hat Bundesmittel in Höhe von einer Million Euro bewilligt bekommen. Die dort ansässigen Sammlungen erinnern an verfolgte Künstler, die zu Zeiten des NS-Regimes und auch in der DDR verboten waren. Es leistet damit einen wichtigen Beitrag in der nationalen und internationalen Bildungsarbeit. Ich freue mich, dass auch hier mit Bundesmitteln geholfen werden kann.

Gemeinsam mit Dr. Rolf Jessewitsch bei der Ausstellungseröffnung des Solinger Zentrums für verfolgte Künste im Deutschen Bundestag im Januar 2015
©juergenhardt.de