Zu Gesprächen in Brüssel

2. Juni 2016

Brüssel ist sowohl der Sitz der Europäischen Kommission, des Rates, des Europaparlaments als auch der NATO. Hier habe ich mich aus erster Hand bei Generalsekretär des Europäischen Auswärtigen Dienstes Le Roy, US-EU-Botschafter Gardener, Generaldirektor Demarty und Juncker-Kabinettschef Selmayr über CETA und TTIP, die EU-Global Strategy und “Brexit” informiert. Zu den Handelsabkommen fand ich mich bestätigt: Die EU-Kommission verhandelt mit hoher Professionalität für unsere europäischen Interessen. Dabei steht außer Frage, dass die Verhandlungen in wichtigen Bereichen wie dem Zugang europäischer Anbieter zum öffentlichen US-Ausschreibungsmarkt weiterhin herausfordernd bleiben. Eine besondere Freude ist immer wieder das Gespräch mit meinem Kollegen David McAllister MdEP, der die Europäisch-Amerikanischen Beziehungen im Europäischen Parlament verantwortet.

Meine Gespräche im Hauptquartier der NATO mit unserem Botschafter Lucas, dem amerikanischen NATO-Botschafter Lute, dem Stellvertretenden NATO-Generalsekretär Vershbow und anderen NATO-Botschaftern standen ganz im Zeichen des bevorstehenden NATO-Gipfels in Warschau. In Warschau steht die Allianz vor der doppelten Herausforderung, geschlossene Antworten auf die Herausforderungen im Osten des Bündnisgebietes (Bedrohung durch Russland) und im Süden (Bedrohung durch internationalen Terrorismus, fragile Staaten am südlichen und südöstlichen Rand des Mittelmeers) zu geben. Dabei konnte ich ein hohes Maß an Geschlossenheit und Partnerschaft unter den NATO-Alliierten ausmachen.

Foto: Mit dem Stellvertretenden NATO-Generalsekretär Alexander Vershbow in Brüssel ©juergenhardt.de